Meine Gesichtspfegeroutine – LOPOS

IMG_2930 IMG_2957

Hallo ihr Lieben,

ich bekomme ganz häufig die Frage, was ich für meine schöne Haut mache (DANKE :D) und wollte, obwohl ich vor einem Jahr schon mal einen Blogpost geschrieben habe, über meine Gesichtspflegeroutine schreiben und euch ein paar Tipps geben.

Im Mai 2014 hab ich von Jessi und Christian zum ersten Mal LOPOS Pflegeprodukte bekommen und seitdem haben sie mir immer wieder welche zugeschickt, weil sie mir so super gefallen haben. 2014 war mein Account noch wesentlich kleiner, aber das war den beiden egal, weil sie mich authentisch fanden. Aus dieser kleinen Kooperation entwickelte sich also ein laufender Kontakt und noch immer darf ich mich glücklich schätzen und bekomme die Produkte zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist ehrlich und basiert auf meinen Erfahrungen – niemand kann meine Meinung kaufen und dies ist auch kein gesponserter Beitrag 😉

Ich muss zugeben: schlechte Haut hatte ich nie. Niemals hatte ich Pickel oder Akne und ich hatte wenig Mitesser. Meine Haut hatte aber vor allem ein Problem: sie war empfindlich und manchmal auch sehr trocken. Ich habe dann von Jessi erfahren, woran das liegt: Ich habe Peelings und Waschgels benutzt und meine Gesichtspflege mit Wasser gemacht. Das zerstört die schützende Fettschicht der Haut und man bekommt Rötungen, trockene Haut und co. Mit diesen „tollen“ Anti-Pickel Produkte macht man sich also mehr kaputt, als es bringt.

Bei Lopos verwendet man gar kein Wasser – sooo seltsam am Anfang. Die Reinigungsmilch kommt also dick auf die Haut, bleibt 3 Minuten drauf und wird dann mit einem Kosmetiktuch abgewischt. Was mich überrascht hat: Man bekommt wirklich Make-up Reste und „Dreck“ runter und fühlt sich sauber und straff, aber auch sehr angenehm. Danach kommt morgens die Lotion drauf, abends ein Nachtkerzenöl, das die Haut ideal versorgen soll. Neben den Gesichtspflegeprodukten bekomme ich auch immer das Body Oil. Öl auf die Haut zu geben ist ebenfalls eigenartig, wenn man nicht dran gewöhnt ist – aber schon die alten Ägypter wussten, dass Öl ein tolles Schönheitsmittel ist 😉

IMG_2869

Die Haut braucht am Anfang ein wenig, um sich an die Pflege zu gewöhnen und nur alle paar Wochen wird die Haut komplett erneuert. Deshalb kann man sich nicht erwarten, nach 2 Tagen einen riesen Unterschied zu sehen. Es kann auch sein, dass man am Anfang mehr Pickel hat, weil alles „rausgeschwemmt“ wird, was nicht in der Haut sein soll. Bei mir war das zum Glück nicht der Fall, aber es KANN vorkommen. Was ich gleich mal gemerkt habe: meine Haut war nie trocken und hat sich besser angefühlt. An die „seltsame“ Pflege hatte ich mich schnell gewöhnt und fands dann sehr angenehm. Manche lieben es, andere mögen es nicht so – das müsst ihr für euch entscheiden (auf der Website könnt ihr relativ günstig ein 7-Tage Probierset bestellen – perfekt, wenn ihr mal testen wollt, ob LOPOS was für euch ist!)

IMG_2954

Natürlich ist Lopos nicht billig: es ist eine deutsche Firma, die Produkte werden mit hochwertigen Inhaltsstoffen, ohne „Chemie“, hergestellt und natürlich verzichtet man auf Tierversuche. Zusätzlich hat man noch die Möglichkeit, Jessi und Christian nach Rat zu fragen und wird immer gut beraten. Bevor man die Pflege bestellt, wird auch ein Hauttest gemacht um zu entscheiden, welcher Hauttyp man ist und welche Serie man benutzen soll. Deshalb ist der Preis schon gerechtfertigt!

Am häufigsten bekomme ich die Frage: „Würdest du dir LOPOS auch kaufen, wenn du die Produkte nicht so bekommen würdest?“. Ich verstehe absolut, warum das gefragt wird und ich werde auch ehrlich antworten. Könnte ich über 100€ für Gesichtspflege ausgeben, würde ich das sofort investieren. Ich bin jedoch selber angehende Studentin und gebe (ja das gebe ich offen zu) mein Geld gerne für Essen gehen und co. aus. Natürlich könnte ich auf alles verzichten, um mir die Produkte leisten zu können, aber das ist einfach nicht realistisch. Deshalb: Nein, ich könnte mir die Produkte selber nicht leisten! Ich sage euch auch nicht, dass ihr alle umbedingt die Produkte kaufen müsst. Ich kann sie guten Gewissens weiterempfehlen und euch sagen: Die Produkte sind TOLL! Aber ich weiß auch, dass es vielen so geht wie mir.

Was ihr dennoch für schöne Haut machen könnt?

Ich verzichte seit 3 Monaten komplett auf Make-up! Ganz selten nehme ich etwas Mineral Powder, aber meistens eben nur meine Tagespflege. BB-Creams haben einen hohen Wasseranteil und das ist wiederum nicht ideal für die Hautbarriere. Außerdem sind handelsübliche Make-ups aus dem Drogeriemarkt voller „Chemie“.

Ganz wichtig ist ein guter Sonnenschutz! Und zwar nicht nur im Sommer beim Sonnen. UVA und UVB Strahlung kann die Haut schädigen, das Hautkrebsrisiko erhöhen und die Hautalterung beschleunigen. Ich verwende eine Gesichtscreme mit 50+ Faktor ohne Duftstoffe oder Parabene aus der Apotheke. Jessi empfiehlt den Sonnenschutz von Daylong, den es in den meisten Apotheken gibt. Verwendet am besten JEDEN TAG Sonnencreme, auch wenn es euch lächerlich vorkommt. Auch bei bewölktem Wetter gibt es Strahlung.

Ein letzter Tipp: Stay natural! Haltet euch fern von Produkten mit Duftstoffen, wässrigen Lotions, Anti-Pickel-Mittelchen, aggressiven Peelings und Parabenen. Gleich wie bei der Ernährung, sollte auch die Hautpflege immer schön natürlich bleiben. Die Produkte sind oft etwas teurer, aber das lohnt sich auf jeden Fall.

No make up, no filter :D
No make up, no filter 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s