Q & A – eure Fragen, meine Antworten!

IMG_0491

Hallo ihr Lieben,

endlich wieder ein neuer Post von mir! In den letzten Tagen hatte ich zwar kaum Schulstunden, bin aber trotzdem zu nichts gekommen. Nicht nur, weil ich immer unterwegs war, sondern auch weil ich manchmal eine richtige Trödeltante bin – shame on me! Ich habe euch auf Instagram gebeten, mir in den Kommentaren und per Mail Fragen zu stellen. Hier sind meine Antworten:

Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?

Andere würden hier vielleicht antworten, dass sie ausschlafen würden, aber ich bin ein totaler Early Bird. Selbst am Wochenende stehe ich gerne um 7 Uhr auf und mache Frühstück für meine Familie. An meinem perfekten Tag würde ich also früh aufstehen, mein Oatmeal frühstücken und dann trainieren gehen. Nach dem Trainieren würde ich dann mit meiner Mama, einer Freundin oder meinem Schatz essen gehen – am liebsten bei Ginko in Graz oder bei Dean and David. Dann vielleicht noch shoppen, in der Stadt bummeln, Eis essen und einfach den Nachmittag genießen. Am Abend würde ich vielleicht zu Hause einen Film gucken und mit meinem Freund zusammen kochen oder bei Freunden entspannen.

Wie viele Kalorien und Makros isst du momentan ca.?

Ich weiß leider überhaupt nicht, wie viele Kalorien ich jeden Tag esse und bin mir sicher, dass es jeden Tag anders ist. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es mind. 2000 sind, manchmal vielleicht 1900 und an anderen Tagen bis zu 2200. Ich esse endlich nach meinen Hungersignalen (und manchmal darüber hinaus :D) und versuche einfach gesund und ausgewogen zu essen. 50-55% meiner Ernährung sind Kohlehydrate, 20% Eiweiß und der Rest Fett. Manchmal eventuell auch mehr Fett – wie gesagt, so genau weiß ich das leider nicht.

Folgst du regelmäßig neuen Accounts?

Ja, eigentlich finde ich laufend tolle Accounts und folge auch oft Leuten, die noch „kleiner“ sind, wenn sie mich mit ihren Bildern überzeugen. Es gibt meiner Meinung nach viele erfolgreiche Accounts, die sich viel weniger Mühe geben als kleine Accounts, was ich schade finde. Deshalb unterstütze ich immer gerne Accounts, die nur ein paar Hundert oder Tausend Follower haben 🙂 Mir ist wichtig, dass die Accounts sich Mühe geben und etwas Besonderes sind. Accounts von Mädels mit rosa Zeug im weißen Zimmer gibt es wie Sand am Meer, die beeindrucken mich selten. Besser finde ich es, wenn jemand sein Ding zurückzieht und das auch zeigt.

Wie schaffst du es so konsequent und motiviert zu bleiben?

Ich glaube, ich bin eine sehr ehrgeizige Person und denke mir immer: Hard work pays off. Man bekommt nichts geschenkt und mir ist bewusst, dass ich hart für meinen Erfolg arbeiten muss. Mich motiviert es immer, wenn ich sehe, wie weit ich es schon geschafft habe und natürlich ist es einfach toll, Erfolge zu sehen. Auch privat versuche ich immer mein Bestes zu geben, da ich mir hohe Ziele stecke und diese dann auch erreichen will.

Wie oft trainierst du in der Woche?

Ich mache durchschnittlich 5-6 Mal pro Woche Sport. 3 Mal davon Krafttraining und den Rest gestalte ich so, wie ich will. Manchmal HIIT, manchmal laufen, manchmal Spinnig oder einfach Spazieren, Dehnen und Form Rollen.

Wie sieht dein Split Plan aus?

Ich habe gemerkt, dass es bei mir am besten funktioniert, wenn ich in Push-Pull und Beine splitte. Dabei mache ich eigentlich nur Freihantelübungen und benutze keine Maschinen. Compound Übungen wie Kniebeugen, Lunges, Rudern und co. sind einfach super effektiv beim Muskelaufbau.

Was sind deine besten Tipps gegen unreine Haut und Akne Narben?

Ich sage immer: weniger ist mehr. Ich versuche, meine Haut nicht zu „überpflege“ und verwende eher Naturkosmetik. Am besten keine aggressiven Peelings und Anti-Pickel Cremen, sondern Kosmetika ohne Parfum und Zusatzstoffe. Für Pickel verwende ich immer Teebaumöl – ein totales Wundermittel!

Was hilft am besten gegen Dehnungsstreifen und Cellulite?

Ich verwende immer Bodyöle und reichhaltige Lotions, damit meine Haut schön weich ist. Zusätzlich sind viel trinken, Sport und gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst natürlich wichtig. Ganz weg gehen Dehnungsstreifen leider nie, aber das ist ja auch nicht weiter schlimm – niemand ist perfekt 🙂

Wie hast du es geschafft von skinny zu fit?

Ich glaube am wichtigsten ist, seine Einstellung zu ändern. Man muss sich an Leuten orientieren, die „Strong not skinny“ zum Motto haben und muss seine „Ideale“ überdenken. Auch wenn es am Anfang schwer ist, muss man sich „überwinden“ große Portionen zu essen und sich auch mal was zu gönnen. Statt ständig Cardio zu machen, sollte man eher mit Krafttraining Muskeln aufbauen und einfach eine gesunde Beziehung zum Essen aufbauen. Das ist manchmal frustrierend und kann lange dauern, aber es ist einfach wundervoll, wenn man wieder glücklich ist und nicht mehr nur auf seine Ernährung fixiert ist.

Wer ist dein größtes Vorbild?

Puh, extrem schwer zu sagen! Body-technisch liebe ich Nikki Blackketter und Lauren Gleisberg, weil das einfach 2 Powerfrauen sind und keine dünnen Modelmädchen. Mein persönliches Vorbild ist aber meine Mama, weil sie einfach der liebste und selbstloseste Mensch der Welt ist und mir zeigt, worauf es im Leben ankommt. Wenn ich mal Selbstzweifel habe, sagt sie mir immer, dass ich ein wundervolles, intelligentes und hübsches Mädchen bin. Genau so möchte ich auch einmal sein!

Bist du Veganerin?

Ich glaube, ich bin eine No-label Person 😀 Ich esse immer vegetarisch, also kein Fleisch und keinen Fisch, aber gelegentlich esse ich schon Questbars oder mal Cottage Cheese. Alles dann, wenn ich Lust drauf habe. Feta liebe ich auch, also will ich nicht drauf verzichten. Ich koche sehr gerne vegan und ich versuche, sehr viel pflanzliches zu essen (z.B. auch pflanzliches Proteinpulver) aber ich möchte auch nicht auf Genuss verzichten und will unterwegs eine große Auswahl haben.

Wie kann ich schnell Beinmuskulatur ausbauen?

Viel (aber gesund) essen und mit schweren Gewichten trainieren. Am besten wirken Übungen wie Squats, Lunges, Kreuzheben und co. Davon gibt es viele Variationen, die alle richtig gut die Beinmuskulatur trainieren. Mit 8-12 Wiederholungen und 60 Sekunden Pause zwischen den Sätzen geht der Muskelaufbau ziemlich flott.

4 Gedanken zu “Q & A – eure Fragen, meine Antworten!

  1. Toller Post. du bist eine sehr inetressante Person. Ich lese deine Post echt gerne. Darf ich fragen, wie lange das bei dir so gedauert hat von ’skinny to fit‘ klar das ist ein ellenlanger Prozess und du steckst immernoch mitten drin aber ein Stück hast du ja schon geschafft 🙂

    1. Vielen Dank 🙂 hmm also ich glaube vor 1,5 Jahren hab ich langsam angefangen was zu ändern und seit 1 Jahr habe ich ganz neue Ideale. Aber ich glaub kleine Rückfälle und schlechte Tage hat man immer /: wobei es immer weniger werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s